Tipps Erfolgreich werben

“Fünfzig Prozent bei der Werbung sind immer rausgeworfen. Man weiß aber nicht, welche Hälfte das ist.”, sagte Henry Ford vor über 100 Jahren. Effiziente Werbung ist heute nicht einfacher geworden: Neue Medien sind hinzugekommen, die Gestaltung und Verbreitung der Werbebotschaften wird immer aufwändiger. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmer, die weder große Werbebudgets noch das Know-how professioneller Agenturen zur Verfügung haben, ist dies eine große Herausforderung. Damit Sie Ihr Werbegeld an den richtigen Stellen einsetzen und unnötige Streuverluste vermeiden, haben wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt.

© Michael Staudinger / PIXELIO

Marktposition – Alleinstellungsmerkmal – Zielgruppe

Zunächst sollten Sie sich Gedanken machen über die Stärken und Schwächen, die Chancen und Risiken in Ihrem Geschäft und ihre Positionierung im Wettbewerb. Versuchen Sie, Alleinstellungsmerkmale zu finden, die Sie aus der Masse hervorheben und die die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich ziehen. Das könnte beispielsweise ein besonderes Serviceangebot sein, die besondere Qualität ihres Produktes oder ein unschlagbares Preisangebot. Zudem sollten Sie gut darüber nachdenken, welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen und wo Sie Ihre potenziellen Kunden finden. Denn die beste Werbung nützt nichts, wenn sie nicht von den richtigen Personen gelesen wird. Auf dieser Grundlage können Sie nun entscheiden, welche Werbekanäle für Ihr Geschäft optimal sind. Zur besseren Orientierung unterscheiden wir an dieser Stelle zwischen klassischer und Online-Werbung.

© Christian Evertsbusch / pixelio.de

Klassische Werbung

Zu den Klassikern in der Werbung zählen natürlich Printanzeigen in der Tageszeitung oder in den Telefon- und Branchenbüchern wie Gelbe Seiten, Das Örtliche oder Das Telefonbuch. Diese Werbeform ist aufmerksamkeitsstark. Allerdings ist die Wirkung dabei nur bedingt zu messen. In der Regel belegen Printmedien ihre gedruckte Auflage mit einer offiziellen Bestätigung durch die Kontrollinstanz IVW. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Werbeträgers auf die Möglichkeit, Ihre Anzeige regional einzugrenzen, falls Ihre Kunden aus ihrem geografischen Umfeld kommen. Wenn Sie Ihre Anzeige zielgruppengerecht in ein thematisch passendes Umfeld setzen wollen, geht das über Fachzeitschriften oder in den entsprechenden Branchen der Telefonbücher. Informationen über Werbeformen mit der Möglichkeit zum Buchen finden Sie unter TVG-Verlag, Das Örtliche, Gelbe Seitenund Das Telefonbuch.

Fazit: Anzeigen in Verzeichnismedien sind kostengünstig und wirken langfristig.

Eine weitere Möglichkeit für lokale oder regionale Werbung ist die Außenwerbung: Plakatwände, Litfass-Säulen, Bushaltestellen, etc. Anbieter sind beispielsweise Ströer und AWK. Die Preise hängen ab von Laufzeit, Format und Standort. Auch hier ist die Werbewirkung nicht messbar. Interessant kann auch Radio-Werbung sein. Regionale oder lokale Spotschaltungen können Sie hier buchen. Wer sich an einen TV-Spot herantraut, muss nicht unbedingt zu den großen Sendern gehen. Hier finden Sie eine Liste der regionalen TV-Sender. Einen hohen Aufmerksamkeitswert erzielen Sie auch mit Kino-Werbung. Anbieter sind beispielsweise Werbeweischer und Rowo-Media.

Fazit: Werbung im lokalen Hörfunk und TV ist kostengünstiger als bei den großen Sendern, hat aber teilweise eine begrenzte Reichweite.

Online-Werbung

Im Gegensatz zu den klassischen Medien ist die Werbung online fast immer konkret messbar und lässt sich daher vom Kosten-Nutzen-Verhältnis sehr sauber planen. Hilfreich ist eine gut sichtbare und korrekte Listung bei den klassischen Branchenverzeichnissen. Sehr zielgenau können Sie Werbebanner platzieren, für die Sie entweder einen Festpreis für einen definierten Zeitraum, nach Häufigkeit der Anzeige (TKP) oder pro Klick (CPC) zahlen. Insbesondere letzteres funktioniert sehr gut bei Google. Das Produkt dort heißt AdWords. Die Einrichtung von Kampagnen erfordert dort allerdings gewisse Fachkenntnisse bei der Auswahl der geeigneten Keywords. Der TVG-Verlag ist Ihnen dabei gerne behilflich. Sehr einfach hingegen ist es, auf facebook eine Werbekampagne einzurichten. Das schaffen auch ausgesprochene Werbelaien.

© Ralf Biegel/pixelio.de

Bei den Werbeformen online setzen sich neben den Listenprodukten und Werbebannern Bewegtbild-Formate – also Videos mehr und mehr durch. Dass das sehr kostengünstig geht, zeigt dieses Beispiel. Eine weitere Möglichkeit der kostengünstigen Online-Werbung ist die Versendung von Newslettern oder E-Mail-Marketing-Aktionen. Entweder verwenden Sie dazu eigene Kunden-Adressen oder kaufen in Lizenz werberechtlich unbedenkliche E-Mail-Adressdaten.

 

Fazit: Online-Werbung ist kostengünstig, zielgruppengenau und messbar.

Mobile Werbung und Sonderwerbeformen

SMS-Werbung oder Bannerschaltung in mobilen Anwendungen ist ohne einen mobilen Vermarkter nicht zu realisieren. Wenn Sie sich selbst trauen, geht das beispielsweise über den google-Kanal AdMob. Aufmerksamkeitsstark, aber recht teuer, ist die Werbung mit dem geschleppten Banner durch ein Flugzeug oder die Gestaltung von Heißluftballons. Buchbar ist diese Werbung hier. Aber es geht auch ganz einfach mit einer lokal gut eingrenzbaren Werbung auf der Brötchentüte des beliebtesten Bäckers vor Ort. Und nicht vergessen wollen wir das Sponsoring auf den Trikots des heimischen Fußballvereins. Wie auch immer – entdecken Sie Ihre Möglichkeiten, denn wie sagte Henry Ford: “Wer nicht wirbt, stirbt!”