Tipps SEO

Alexander Klaus / Pixelio.de

Die Begriffe Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing sind in aller Munde. Doch was ist der Unterschied zwischen SEO
(Suchmaschinenoptimierung) und SEM (Suchmaschinenmarketing) und was sind eigentlich Adwords?

Vorab sollte man erst einmal klarstellen: unter Suchmaschinenmarketing versteht man alle Werbemaßnahmen, die der Auffindbarkeit einer Website und deren Inhalte in Suchmaschinen dienen. Umgangssprachlich wird meist der Begriff “Suchmaschinenmarketing” als Synonym für “Suchmaschinenwerbung” verwendet, also die Platzierung von bezahlten Textanzeigen.
Sie betreiben also gute Suchmaschinenwerbung, wenn es Ihnen gelingt, durch Textanzeigen bzw. bei Google Adwords genannt, interessierte Besucher auf Ihre Website zu bekommen. Die Textanzeigen finden Sie bei einer Suche meist über oder rechts von den eigentlichen Suchergebnissen.

Der Erfolg Ihrer Suchmaschinenotimierung lässt sich hingegen durch einen der oberen Plätze in den eigentlichen Suchergebnissen belegen. Wer bei soviel Wettbewerb um begehrte Suchworte oben steht, muss gut sein, denkt der Suchende – und die Website erhält darüber entsprechend viele Besucher.

Beide Arten des Online-Marketing sind sehr komplex. Bei Suchmaschinen entscheiden Hunderte von Variablen, auf welcher Position genau eine Website landet. Aber dennoch kann eine Verbesserung der Position durch eine entsprechende Strategie, eben der Suchmaschinenoptimierung, erreicht werden.
Über die Platzierung der Textanzeigen wird in einem komplizierten Ersteigerungsvorgang entschieden und die Textanzeige wird solange angezeigt, bis das Budget durch Anklicken verbraucht ist.
Hier gilt es vor allem, mit minimalem Aufwand eine maximale Anzahl von Kontakten zu erreichen. Parameter sind vor allem der Klickpreis, den Sie zu zahlen bereit sind sowie die Attraktivität der Textanzeige.
Die Gefahr bei diesen Textanzeigen: Das Budget wird häufig zu schnell verbraucht, Klicks werden eventuell nicht in echte Kontakte umgewandelt
– außer Spesen nichts gewesen.
Die Alternative sind Anzeigen in Verzeichnissen wie z.B. gelbeseiten.de für eine Flatrate: ein ganzes Jahr “Gefundenwerden” mit bis zu 40 Suchbegriffen zu einer attraktiven Pauschalsumme.