Tipps im Internet finden

Wie wichtig Ihre Präsenz im Internet ist, haben wir bereits mehrfach in diesem Blog angesprochen. Nach einer Studie der GKF sucht heute jeder zweite Konsument im Internet nach einem Produkt, Dienstleister, Handwerker oder Arzt. Damit Ihre potenziellen Kunden Sie im World Wide Web aber auch optimal finden können, haben wir 10 einfache Tipps zusammengestellt, die Sie auch ohne umfassende Kenntnisse der Suchmaschinenoptimierung umsetzen können.

GfK-Studie für yahoo Deutschland

1. Das A und O sind Ihre Firmendaten. Sorgen Sie für eine einheitliche Präsenz mit korrekten Adressdaten in allen wichtigen Online-Adressverzeichnissen. Dazu gehören Das Telefonbuch, TB-Guide Hamburg, TB-Guide Berlin, TB-Guide München, die Gelben Seiten und Das Örtliche, Suchmaschinen wie Google Places, t-online.de und suchen.de, Bewertungsportale wie golocal.de und Qype. Eine vollständige Übersicht aller in Frage kommenden Verzeichnisse finden sie beim VDAV.

2. Legen Sie in den sozialen Netzwerken XING, Twitter und Facebook Firmenprofile an und machen Sie dort auf sich aufmerksam, wo sich Ihre Kunden am liebsten aufhalten. Auch diese Präsenzen sollten immer gepflegt und aktuell sein.

3. Richten Sie sich eine eigene Website ein und halten Sie diese inhaltlich und optisch auf dem neuesten Stand. Rücken Sie bei Gestaltung und Inhalten immer den Kundennutzen in den Mittelpunkt. Achten Sie auf eine gute Menüführung ohne Sackgassen. Verzichten Sie auf Grafiken mit langen Ladezeiten und vor allem auf Flash-Formate. Diese sind für Suchmaschinen nicht lesbar und können auf iPhone und iPad nicht angezeigt werden.

4. Verwenden Sie ausschließlich eigene Texte. Suchmaschinen wie Google „bestrafen“ Text-Duplikate und bevorzugen einzigartige Inhalte, in der Fachsprache „unique content“ genannt. Binden Sie Links in Ihre Texte ein. Ob diese interne oder externe Ziel-URLs haben spielt keine Rolle. Die Verhältnismäßigkeit von Content und Links sollte 80 : 20 sein. Achten Sie auf prägnant formulierte Überschriften.

5. Ein Zauberwort der Suchmaschinenoptimierung ist „Relevanz“. Definieren Sie die für Ihre Branche wichtigsten Suchworte (Keywords) und bauen Sie diese in Ihre Texte ein. Ein nützliches Werkzeug hierfür ist Google AdWords. Achten Sie dabei aber auf die Keyword-Dichte. Sie sollte nicht höher als 3 bis 5 Prozent des gesamten Textes sein.

6. Sorgen Sie aktiv für eine Vernetzung Ihrer Website mit anderen Internet-Seiten. Ganz wichtig für die Rangreihung Ihrer Website (Pagerank, Skala von 1 bis 10) in der Ergebnisliste der Suchmaschinen ist die Anzahl von Links von fremden Websites auf Ihre Präsenz, die sogenannten Backlinks. Und je höher der Pagerank der verlinkenden Seite ist, um so besser wirkt sich das auf den Pagerank Ihrer eigenen Seite aus. Fangen Sie dabei doch einfach bei den Freunden und Bekannten an, die über eine Website verfügen und bitten Sie um eine Verlinkung. Mit diesem Tool können Sie den Pagerank messen.

© Konstantin Gastmann / pixelio.de

7. Legen Sie große Sorgfalt auf die Formulierung der Kurzbeschreibung Ihres Unternehmens, die im Ergebnis auf Google anzeigt wird. Die sogenannte Description ist sehr entscheidend dafür, ob ein User klickt oder eine andere Alternative aus der Ergebnisliste vorzieht.

8. Verwenden Sie bei der Einrichtung Ihrer Website eine aussagekräftige Internet-Adresse (Domain), die inhaltlich Auskunft gibt über Ihr Geschäft. Verwenden Sie auch für alle Unterseiten „sprechende URLs“, anstatt der automatisch erzeugten, unverständlichen Zahlen-Buchstaben-Codes. Die URLs werden von den Suchmaschinen gelesen und können dann inhaltlich den Suchbegriffen der User zugeordnet werden.

9. Richten Sie die Inhalte Ihrer Website technisch so ein, dass alle Seiten und Unterseiten für die Suchmaschinen auch lesbar sind.

10. Analysieren Sie Ihre Website und messen Sie die Erfolge Ihrer Optimierungen. Das funktioniert gut mit Google analytics.

Wenn Sie trotzdem unsicher sind und ein wenig Hilfestellung brauchen, wenden Sie sich vertrauensvoll an Online-Marketing-Hamburg.